Mikroplastikfreie Zahnpasta

  • von
https://www.plasticfreebeauty.de/plastikfreie-kosmetik-selbst-herstellen/

Mikroplastikfreie Zahnpasta-Alternativen werden in Zeit von Greta und Friday for Future immer wichtiger. Doch welche Stoffe sind in Zahnpasta für die Zahnhygiene unverzichtbar? Ich beantworte hier deine Fragen. 

Mikroplastik in Zahnpasta: Darum werden Kunststoffe verwendet

Es ist schon komisch, dass Kunststoffe unsere Zähne putzen und später die Umwelt und Meere verschmutzen. Denn auch für Zahnpasta wird Mikroplastik genutzt. Es sorgt, wie in anderen Kosmetikprodukten auch, für eine schöne Konsistenz  und dient als Füllmittel. Zusätzlich werden die Plastikpartikelchen gerne verwendet, da sie weich sind und so den Zahnschmelz nicht schädigen. Nach dem Putzen gelangen die Mikro-Teilchen allerdings direkt über’s Abwasser ins Meer. Und verursachen so unüberschaubare Folgen für Tiere und Umwelt. 

Besser: Verwende Mikroplastikfreie Zahnpasta

Du greifst einfach auf plastikfreie Alternativen zurück, wenn du Mikroplastik weder in deinen Mund, noch in die Meere lassen möchte. Fündig bin ich nach Studieren der Inhaltsstoffe vor allem bei Naturkosmetik-Marken geworden. Naturkosmetik-Zahncremes schneiden auch im Ökotest besser ab, als herkömmliche Pasten. 

Hier kommen meine zwei Favoriten, die auch gut “schmecken”: 

  • Zahncreme “Complete Care” von Lavera, die unteranderem mit dem Natrue Naturkosmetik-Siegel ausgezeichnet ist – mit Minze, Eukalyptus und Natriumfluorid

  •  Die “Calendula” Zahncreme von Weleda, ohne Menthol, setzt statt auf Pfefferminz auf beruhigendes Fenchelöl, enthält die Wirkstoffe Ringelblumen-Extrakt und Calciumcarbonat, wirkt leicht entzündungshemmend
 

Mikroplastikfreie Zahnpasta selber machen: Geht das?

Wenn ein Produkt selbst hergestellt ist, können wir sicher sein, dass kein Mikroplastik enthalten ist. Zahnpasta lässt sich grundsätzlich selber machen, etwa aus Kokosöl und Natron – hierzu gehen die Meinungen allerdings auseinander. Die deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kiefernheilkunde empfiehlt zum Beispiel bei Zahncremes nicht auf Fluoride zu verzichten. Wer trotzdem unbedingt zum selbst gemachten Produkt greifen will, sollte seine Zähnchen regelmäßig beim Zahnarzt checken lassen. 

Tipp: Andere Kosmetikprodukte, wie Peeling oder Creme lassen sich günstig und einfach selber machen. Hier zeigt Carolin dir, wie du plastikfreie Kosmetik selbst herstellst. 

Benutzt du eine natürliche Zahnpasta? Gib deinen Senf dazu und lass im Kommentarfeld deine Lieblingprodukte und Erfahrungen da. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.